Woher kommt das Patenamt?

In den Anfängen der Christenheit haben die Paten den (erwachsenen) Menschen bei seiner Taufvorbereitung begleitet und waren zugleich Bürgen für die Ernsthaftigkeit seines Glaubens. Als dann später vorwiegend Kinder getauft wurden, bezeugten die Paten die Taufe und waren mitverantwortlich für die religiöse Erziehung. Ihre Fürsorge für das Patenkind umfasste in früheren Zeiten auch die Verpflichtung, im Notfall stellvertretend für die Eltern das Kind aufzunehmen.

Heute haben Patinnen und Paten aus Sicht der Kirche vor allem die Aufgaben, das Kind zur Taufe zu begleiten und stellvertretend oder mit ihm zusammen in das Glaubensbekenntnis der Gemeinde einzustimmen. So kann das Vertrauen wachsen, das die Eltern in die Paten gesetzt haben. Und zu dem Patenkind wird das Vertrauensverhältnis ausgebaut.

Weil das Patenamt untrennbar zur Taufe gehört, lohnt sich der Blick darauf, was denn die Taufe bedeutet.

 
 
 
 
Woher kommt das Patenamt?
 

Die Seite www.mein-patenamt.de ist ein Projekt der
Evangelischen Kirche von Westfalen, Landeskirchenamt - Altstädter Kirchplatz 5 - 33602 Bielefeld
Fon (Zentrale): 0521 594-0 - Fax (Zentrale): 0521 594-129 - info@evangelisch-in-westfalen.de - Impressum - Datenschutzerklärung