Patin oder Pate sein – was ist das?

Sie sind gefragt worden, ob Sie Patin oder Pate werden wollen. Vielleicht haben Sie gleich freudig zugestimmt, vielleicht haben Sie aber auch gezögert und sich längere Zeit Gedanken darüber gemacht, welche Erwartungen und Verpflichtungen auf Sie zukommen. Aber auch nach Ihrer Zustimmung bleibt da vielleicht die Frage: Was ist das eigentlich: „Pate sein“?

Zum einen suchen die Eltern nach Menschen, die mit ihnen zusammen ihr Kind auf seinem Lebensweg begleiten wollen, die ihnen Gesprächspartner in der Erziehung sein sollen und denen sie ihr Vertrauen schenken können.

Die Kirche wiederum betraut die Patinnen und Paten mit der Aufgabe, das getaufte Kind im Bemühen um den Glauben zu unterstützen, ihm von seiner Taufe zu erzählen und mit ihm zusammen nach Antworten auf seine Lebensfragen zu suchen.

Beides gehört zusammen - die Perspektive der Eltern mit der Perspektive der Kirche. Und natürlich auch die Paten und Patinnen mit den Kindern, die getauft werden.

Die Taufe ist ein Geschenk Gottes auf dem Lebens- und Glaubensweg des Kindes. Und die Patinnen und Paten haben das besondere Vorrecht, dieses Geschenk auszupacken. Dazu gehört auch die Frage des Patenkindes: „Warum bin ich getauft? Was bedeutet das?“

 
 
 
 
Patin oder Pate sein – was ist das?
 

Die Seite www.mein-patenamt.de ist ein Projekt der
Evangelischen Kirche von Westfalen, Landeskirchenamt - Altstädter Kirchplatz 5 - 33602 Bielefeld
Fon (Zentrale): 0521 594-0 - Fax (Zentrale): 0521 594-129 - info@evangelisch-in-westfalen.de - Impressum - Datenschutzerklärung